Ablegen!

Förde Podcast Kiel
Moin! 

Ab jetzt werdet ihr öfter von uns hören. So einmal im Monat. Am Anfang etwas häufiger, denn wir haben ja doch schon ein paar Gespräche aufgenommen und vorbereitet. Die wollen wir euch nun so schnell wie es eben sinnvoll ist auf die Ohren geben.
Wir räuchern frische Lachsforellen am Strand, sprechen über unsere Erfahrungen mit den Kieler Stränden, das wilde Schleswig-Holstein und lassen Malte Ranis zu Wort kommen. Malte hat eine Pettition gestartet, um das Kieler Ostufer häufiger per SFK-Fähre anfahren zu lassen.
Es war Sommer in der Stadt, einer der heißesten Sonntage im Jahr. Am Nachmittag trafen wir uns bei Marienfelde in der Gemeinde Stohl zu einem „Landgang“. Mit dabei waren unsere frisch erworbenen Funkmikrofone, ein Bollerwagen, darauf zwei wohl genährte Kieler Lachsforellen samt Räuchertonne und allem, was zum Räuchern gehört. Wir, das sind Dieter Bethke als erfahrener Podcast-Producer und Ideengeber sowie die Journalistin Daniela Mett aka panama, mit ihrem untrüglichen Gespür für Geschichten samt Struktur und Tiefe. 

Das Erscheinen unserer ersten beiden Episoden und die Aufnahme in das iTunes-Verzeichnis wollten wir feiern. Dazu suchten wir uns am Fuß der Steilküste einen Schattenplatz, an dem unser Tun niemanden stören konnte. Dieter richtete die Aufnahmetechnik ein, panama stückelte Holz in die Feuerlade der Räuchertonne. Während die Fische eine Dreiviertelstunde im heißen Rauch hingen, sprachen wir über die verschiedenen Strandkategorien entlang der Ostseeküste. Es gelten dort jeweils lokale Benutzungsregeln. Ansässige Gemeinden legen fest, was Mensch am Strand darf und was nicht. Einige lassen sich aus Kiel per Fördefähre entspannt anfahren. Jedoch kreuzt die letzte recht früh am Abend bereits zurück an ihren Liegeplatz in der Hörn. Den Sonnenuntergang am Meer erlebt man dann nicht. 

Malte Ranis startete daher eine Online-Petition. Der Student wohnt bei der Fachhochschule in Kiel-Dietrichsdorf. Zum Queren der Förde nimmt er die Schwentine-Fähre – beispielsweise, wenn er die Universitätsbibliothek nutzen muss oder am Training seines Wassersportvereins teilnehmen will. Mitte März kürzte die SFK ihren Fahrplan massiv ein. Dadurch ist abends kein Zurückkommen mehr. Das macht Wohnen auf dem Ostufer für Menschen wie Malte wenig attraktiv. Panama traf sich mit ihm am Anleger Reventlou. Das Gespräch wurde wenige Tage vor dem Landgang aufgenommen. Es bildet den Abschluss der Episode zum Thema Strand.

Wer uns sprechen, uns Anregungen zusenden oder mal bei einer Aufzeichnung dabei sein möchte, sendet bitte eine Mail an redaktion@panama-sh.com. Oder kontaktiert uns via facebook, Instagram oder Twitter.


Kapitel 1
Ursprünglich wollten wir nachmittags mit der Fördefähre an den Falckensteiner Strand fahren. Ein Grund, warum wir uns spontan umentschieden haben, ist die für unser Vorhaben viel zu frühe Betriebsruhe der SFK-Schiffe. Am Wochenende legt die letzte Fähre in Falckenstein um 19:03 Uhr Richtung Innenstadt ab. Zwar existiert mit der Linie 503S ein Strandbus. Doch der ist kein Ersatz. Er fährt sonntags noch vor der Fähre um 17:44 Uhr zuletzt vom Strand weg. Dieter wünscht sich mehr Verbindungen in den Abendstunden. In den Investitionen der Stadt für neue Fährschiffe will panama einen Vorstoß für die Belebung dieser Art ÖPNV erkennen. Als erste Plugin-Hybridfähre der Ostsee nahm die MS Gaarden am 13. August ihren Betrieb auf. Der zweite Neubau ist in Arbeit. Moderne Fähren und reparierte Anleger seien das eine, meint Dieter, aber der auf lange Sicht größte Kostenfaktor für die Stadt stelle wohl das Schiffspersonal dar.


Kapitel 2
Dieter fragt schelmisch, ob es erlaubt sei, am Strand Bier zu trinken. Sein Wink mit der Dose kommt bei panama erst nicht an. Sie berichtet von der Gemeinde Noer, die für den Freistrand im Ortsteil Lindhöft eigens eine Strandsatzung aufgestellt hat. Daran schließt sich eine kurze Erläuterung verschiedener Kategorien von Stränden an. Barrierefrei sind nur wenige. Eckernförde weist Strandkörbe für Rollstuhlfahrer aus. Sie stehen in unmittelbarer Nähe zur Promenade. Die Eckernförder Bucht ist auch einer von elf Standorten entlang der Ostseeküste für das Strandschlafen. Übernachtet wird in einem vorab gebuchten Schlafstrandkorb oder dem Cube namens Sleeperoo

Kapitel 3
Grundsätzlich allerdings ist bei uns wildes Lagern oder Campen über Nacht verboten. Wild campen lässt sich nur im Binnenland an rund 20 unter dem Titel „Wildes Schleswig-Holstein“ gelisteten Übernachtungsplätzen. Das Jedermannsrecht unserer skandinavischen Nachbarn gestattet dagegen wesentlich großzügiger die Nutzung wilder Ecken in der Natur.

Kapitel 4
Eine Besonderheit Kiels sind stadtnahe Badestellen. panama überrascht Dieter, der zugibt, sehr selten im Meer zu schwimmen, mit der Nachricht, dass die Kiellinie seit letztem Jahr einen offiziellen Schwimmsteg mit Badeaufsicht besitzt. Der Steg soll barrierefrei zugängig sein. Zudem wurden Höhe Segelcamp mehrere kleine Umkleidebuden aufgestellt. 

Kapitel 5
Von den Kieler Lachsforellen war in der letzten Episode bereits die Rede, auch wie man sie räuchert. Am Ende dieser Episode bricht panama auf, um per Fingerprobe zu testen, ob die beiden in der Tonne geräucherten Exemplare gar sind.

Kapitel 6
Eine bessere Fähranbindung für das Kieler Ostufer wünscht sich Malte Ranis. Anfang August startete er eine Online-Petition. 500 Unterstützerinnen und Unterstützer braucht seine Initiative, die sich an das Stadtteilbüro Ost richtet. panama traf sich mit dem Studenten am Anleger Reventlou. Das Gespräch wurde separat aufgezeichnet und dieser Episode als Bonusmaterial beigefügt.