Ablegen!

Förde Podcast Kiel
Vom Mittelalter bis heute, Bier war und ist ein Aushängeschild jeder Region. Bierbrauer Jan Czerny und der Kieler Bierblogger Torge Ulke reden mit uns über das flüssige, deutsche Kulturgut. 
Auf dem Areal der einzigen Seefestung Deutschlands brauen die Czernys Bier. Wir trafen uns mit Kreativbrauer Jan Czerny und dem Kieler Bierblogger Torge Ulke zum Talk über das deutsche Kulturgut. Im Mittelalter galt Bier als Grundnahrungsmittel. Durchschnittlich 300 bis 400 Liter trank jeder Deutsche pro Jahr − einschließlich der Schwangeren und Kleinkinder. Bis heute ist Bier ein Aushängeschild jeder Region. 

In Czernys Kieler Küstenbrauerei sowie der Küstendestillerie werden Bio-Produkte erzeugt. Die beiden promovierten Meeresbiologen Jasmin und Jan Czerny verwenden dabei ausschließlich naturreine Zutaten, die sie von regionalen Erzeugern beziehen. Upcycling ist für sie ein Thema, mit dem sie aktuell experimentieren, ebenso wie Zero Waste. Ihr Bier gäbe es zwar in Bügelflaschen zu kaufen, den Achter in der Holzkiste ab Brauerei, aber lieber fährt Jan mit dem Bierwagen vor und verkauft sein Bier direkt und frisch aus dem Faß. 

Torge Ulke fing bereits während des Abiturs mit ersten Brauversuchen an. Für seine Bachelorthesis begab sich der Kieler auf die Spuren von Heinrich Knaust, dem Verfasser der um 1575 erschienenen „Fünff Bücher Von der Göttlichen und Edlen Gabe der Philosophischen, hochthewren und wunderbaren Kunst, Bier zu brawen“. In einem dieser Bücher beschreibt Knaust rund 150 Biersorten und erwähnt Orte, in denen sie gebraut werden. Torge ging diesen Einträgen nach. Auf Basis der rekonstruierten Daten erstellte er eine Karte des Brauhandwerks. Lübeck finden wir darauf, sonst nix in Schleswig-Holstein.

Wir wollten wissen, wo die Gründe dafür liegen. Am 25. September trafen wir die beiden Bierexperten im Schiffercafé am Tiessenkai. Gemeinsam werfen wir ein Licht auf die Biergeschichte, den Brauprozess, streifen das Reinheitsgebot und die regionale Brauerszene − deren Akteure längst auf dem nächsten Level angekommen sind und nicht mehr von Craft Beer reden, sondern von „Kreativbieren“. Wir, das sind Dieter Bethke als erfahrener Podcast-Producer und Ideengeber sowie die Journalistin Daniela Mett aka panama, mit ihrem untrüglichen Gespür für Geschichten samt Struktur und Tiefe. 

Kapitel 1
Nach kurzer Begrüßung und einer Vorstellungsrunde kündigt Dieter einen Nachtrag zu unserer ersten Episode mit dem Thema Mobilität an. Während Clever Shuttle den gemeinsam mit den Kieler Nachrichten betriebenen Standort Kiel zum 31.10. wieder verlässt, stationierte Tier Mobility Mitte Juli eine Flotte von rund 200 e-Scootern in der Landeshauptstadt. Damit sind die Roller nunmehr in 45 Städten Deutschlands per App buchbar. Bei ersten Touren stieß Dieter auf eine Funktion, die ihn begeisterte. 

Im Sommer nahm auch das neue Flaggschiff der Kieler Schlepp- und Fährgesellschaft seinen Betrieb auf. Doch so lange an Bord die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes besteht, entwickeln wir weiter neue „Landgänge“. Das Stichwort nutzt Dieter rasch für einen kollegialen Gruß an Gesche und Jörn Schaar, die Macher des Natürlich.SH Podcasts von der Westküste.

Kapitel 2
Über die Ägypter steigen wir in die Geschichte des Bierbrauens ein. Zur Sprache kommen traditionelle Brauzutaten wie Malz und Grut, Reinheitsgebot und Reinheitsgesetz, sowie verschiedene Brauverfahren, darunter das Hausbrauen, was einst Frauensache war. Was ein Craft Beer ist, will Daniela wissen, und wie sich Bierstil und Biersorte zueinander verhalten. Jan erklärt auch, warum Fassbier frischer schmeckt als das aus der Dose oder Flasche.

Kapitel 3
Christian IV. ließ im 17. Jahrhundert am Westufer der schmalsten Stelle in der Kieler Förde eine Festung errichten. „Christianspries“ sollte Kiel vor einem Überfall der schwedischen Flotte schützen. Heute steht die Anlage geschlossen unter Denkmalschutz. In deren Kasematten zogen Kreative ein, darunter die Czernys mit ihrer Brauerei und Destille. Im Oktober 2017 wurde in der Festung wieder Bier gebraut − wie vor 200 Jahren. 

Kapitel 4
Es folgten Spirituosen. Czernys Korn mit Namen Gyldenlöv geht auf den Erbauer der Festung zurück. Jan bringt dazu eine wundervolle Anekdote an. Auch zu seinem Littoral Gin gibt es eine Geschichte, die er später noch erzählt, und zu der wir in der Aufzeichnung ein Video erwähnen, das man auf YouTube sehen kann.

Kapitel 5
Neben seiner Begeisterung für das Bierbuch hegt Torge auch Bewunderung für dessen Autor Heinrich Knaust. Er hat einiges über den Gelehrten herausgefunden und erzählt uns davon.

Kapitel 6
Als Biogeochemiker, Segler und Vater von zwei Kindern hinterfragt Jan alle Produktionsprozesse vor dem Hintergrund der Agenda 2030. Sein aktuelles Nachhaltigkeitsprojekt ist eine Kooperation mit der Kieler Bäckerei Lyck. Die Czernys sind Mitglied im Feinheimisch Netzwerk und beziehen ihre Zutaten ausschließlich von regionalen Erzeugern.

Feedback

Dir gefällt der Podcast und Du möchtest das mal loswerden? Du hast Tipps für neue Themen oder magst über den Inhalt bestimmter Folgen diskutieren? Dann wähle im Formular die jeweilige Episode aus und schreib uns eine Nachricht. Vielen Dank für Dein Feedback!

Mit einem Klick auf "Nachricht absenden" erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Deine Daten zum Zwecke der Beantwortung Deiner Anfrage verarbeiten dürfen. Die Verarbeitung und der Versand Deiner Anfrage an uns erfolgt über den Server unseres Podcast-Hosters LetsCast.fm. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Hier kannst Du die Datenschutzerklärung & Widerrufshinweise einsehen.

★★★★★

Gefällt Dir die Show?
Bewerte sie jetzt auf Apple Podcasts