Ablegen!

Förde Podcast Kiel
Als einer der ersten deutschen Podcaster ging Henry Krasemann im Juni 2007 mit dem Kiel.Pod und unter seinem Pseudonym "Caulius" online. Der Jurist und bekannte Datenschützer sendete anfangs täglich. Dann kam Video hinzu und das Produzieren wurde aufwendiger. Das Gespräch mit Henry ist unser Sonderbeitrag zur Digitalen Woche Kiel 2021. Es bildet einen Meilenstein: Nach anderthalb Jahren geht es zum Recording endlich wieder an Bord einer Förde-Fähre!

Die Folgen seines Podcasts lud Henry Krasemann anfangs täglich bei KielFM hoch, dem Sender des Offenen Kanals Schleswig-Holstein auf der Frequenz 101,2 MHz. Dort wurden sie mehrfach am Tag zu festen Uhrzeiten gesendet. Im Gespräch an Bord der MS Schilksee berichtet er von seiner Motivation, unter dem Namen Caulius den Hörerinnen und Hörern Lust auf Kiel zu machen. 

Neben seinen mehr als 1.600 Folgen für den Kiel.Pod entstanden weitere Podcasts. Insgesamt wohl gut 15 Projekte verfolgte Henry Krasemann, darunter den Kino-Podcast und den Schleswig-Holstein Podcast. Internationale Bekanntheit erhielt sein 2011 begonnener Video-Podcast mit dem Titel Klemmbausteinlyrik. Das Publikum auf YouTube belohnte seinen Aufwand mit tausendfachen Klicks und hoher Abonnentenzahl. Ende 2016 erhielt Henrys Klemmbausteinlyrik offiziell den Status als „Recognized LEGO Fan Media“ und wurde damit Teil des LEGO Abassador Networks.  

Regelmäßig franst uns der Erzählfaden aus. Anlass geben markante Punkte, die wir während der Fährfahrt passieren. So berichtet Henry spontan über Orte seiner Kindheit in Heikendorf, über die Kieler Woche während seiner Studienzeit, Auftritte der Kelly Family in der Konzertmuschel an der Laboer Promenade und warum Brian Adams, Prince und Roxette in Kiel statt in Hamburg auftraten. Sein Credo lautet: „Kiel kann was!“. Als Dieter eine Dose Craft Beer öffnet, schwenkt unser Gespräch spontan vom Bootshafen über das Holsten Fleet zur ehemals bestehenden Verbindung nach Langeland und dem zollfreien Einkauf bei sogenannten Butterfahrten. 

Trotz der Vielzahl an Abzweigungen landen wir stets wieder beim Thema Digitales. Unter anderem erfahren wir, wem Henry während der Pandemie seine zweite VR-Brille geliehen hat, dass er als Speaker zur Digitalen Woche im Wissenschaftszentrum auftritt und weshalb er den Stream von „Kabale und Liebe“ lobt und via VR-Brille gern mal den Mast des Segelschulschiffs Gorch Fock erklettern würde. 

Wer uns sprechen, uns Anregungen zusenden oder mal bei einer Aufzeichnung dabei sein möchte, nutzt das Feedback-Formular unten auf dieser Seite. Oder kontaktiert uns via facebook, Instagram oder Twitter

Kapitel 1
Begrüßung. Episode 004 zeichneten wir zuletzt an Bord der Fördefähre auf. Danach kam die Maskenpflicht im ÖPNV. Jetzt wurde sie etwas gelockert. Draußen an Deck entfällt die Pflicht zum Tragen einer Maske. Diese Chance nutzen wir. Unser Wunschkandidat für die erste Tour nach Corona war Henry Krasemann. In seiner Anmoderation bezeichnet Dieter ihn als „Urgestein der Podcast-Szene“. Henry ist Jurist und Referatsleiter im Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz. In seiner Freizeit bespielt er seit bald 15 Jahren diverse Audio- und Video-Podcasts. 

Kapitel 2
Kiel.Pod. Bei Episode 1.647 stockt im November 2015 Henrys Produktion. Dies sei aber nur vorübergehend, beteuert er und zieht eine Parallele zur schwedischen Band ABBA, die nach 40 Jahren Pause aktuell wieder einen Song auf dem Markt hat. 

Kapitel 3
Klemmbausteinlyrik. Im Gegensatz zu den kurzen Podcastfolgen, die Henry abends in seinem Studio innerhalb einer halben Stunde fix und fertig produziert bekam, erfordern Videoproduktionen weit mehr Aufwand. Henry besucht Messen. Er fährt zu LEGO nach Billund, um mit Designern zu sprechen, und vernetzt sich mit anderen Fan Medien. Aktuell hat die Klemmbausteinlyrik 56.000 Abonnenten bei YouTube. 

Kapitel 4
Kino Podcast. Henry bespricht Kinofilme, unmittelbar im Anschluss an die Vorstellung und oft mit seiner Frau Blümchen oder Freunden. Rund 360 Folgen umfasst der Podcast. Der Lockdown aller Kinos bringt die Produktion vorübergehend zum Erliegen. 

Kapitel 5
Schleswig-Holstein Podcast. Henry besucht besondere Ort im Land - alles außer Kiel, wie er rasch anmerkt. Neben Audio- produziert er auch Videofolgen. Dieter interessiert sich dafür, wie Henry damals Reichweite generiert hat und wie er das heute macht. 

Kapitel 6
Anerkanntes Fan Medium. LEGO verleiht der Klemmbausteinlyrik offiziellen Fan Group Status. Der Aufwand für Henry wächst dadurch. Es gibt Monate, in denen stapeln sich Sets für mehrere tausend Euro bei ihm. Im ersten Lockdown entwirft er ein neues Format: „Building Bricks for Happiness“. Darin streamt er abends seine virtuellen Treffen mit anderen anerkannten YouTubern. Ein riesiger Publikumserfolg! Auch die Presse wird auf ihn aufmerksam. 

Kapitel 7
Heikendorf. Geboren wurde er in Wilhelmshaven. In seinem 3. Lebensjahr zieht die Familie in die Gemeinde Heikendorf. Heute gehört sie zum Amt Schrevenborn. Henry Krasemann geht dort zur Schule. Erst zur Jahrtausendwende wechselt er ins Kieler Stadtgebiet. Er studiert Jura an der CAU. Wir passieren eine Kogge und die ehemalige Lindenau Werft. 

Kapitel 8
Kiel kann was - I. Kiel sei mehr als Kieler Woche, betont Henry, und die Kieler Woche mehr als nur Schwenkgrills. Er muss nicht lange überlegen, was für ihn die  Höhepunkte sind. 

Kapitel 9
Podcast Community. Als Pionier der Podcast-Szene war Henry stets anderen voraus. Zur Digitalen Woche 2021 tritt er als Speaker auf. Gemeinsam mit seinem Kollegen Thomas Panke berichtet er von „Friede, Freude, Frust“ auf YouTube. Welche Formate nutzt Henry sonst noch, um Partner für Gemeinschaftsprojekte wie den Jurafunk zu finden? 

Kapitel 10
Probstei. Laboe ist Wendepunkt unserer Fördefahrt. Daniela lässt die Männer alle Alleinstellungsmerkmale von Laboe aufzählen: Marine-Ehrenmal, Seenotrettungskreuzer, U-Boot, Meerwasserschwimmbad. Auf die Konzertmuschel kommen beide nicht. Aber Henry weiß von Auftritten der Kelly Family auf der Strandpromenade von Laboe. Danach öffnet Dieter eine Dose Craft Beer. Das lenkt uns zum zollfreien Einkauf bei sogenannten Butterfahrten. 

Kapitel 11
Kiel kann was - II. Eine Fördefahrt sei die beste Art, um einen ersten Eindruck von Kiel zu bekommen, meint Henry. Was er noch schätzt, sind die geringen Distanzen innerhalb der Stadt und es sei „alles da“. Wir springen thematisch von „A“ wie Arena über „M“ wie Maritim Hotel und „P“ wie Polnisches Theater zu „T“ wie Tatort und Thespis

Kapitel 12
Kieler Woche. Wäre alles wie immer, dann könnten wir nach der Fördetour zum Soundcheck. Doch nichts ist wie immer. Die Pandemie hat vieles verändert. Sogar die Windjammerparade landete im Stream. Wir beschließen das Gespräch mit einem Rückblick voll Sehnsucht nach liebgewonnenen Facetten der KiWo.

UPDATE 13.09.2021 - Podcasttag doch als Online-Event:
Der geplante 5. Kieler Podcasttag kann leider doch nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden. Es sind Online-Events in der Planung. Aktuelle Neuigkeiten dazu findet ihr unter: https://twitter.com/podcasttag

Die Rubrik "Städtepartnerschaft" wird gefördert von



Feedback

Dir gefällt der Podcast und Du möchtest das mal loswerden? Du hast Tipps für neue Themen oder magst über den Inhalt bestimmter Folgen diskutieren? Dann wähle im Formular die jeweilige Episode aus und schreib uns eine Nachricht. Vielen Dank für Dein Feedback!

Mit einem Klick auf "Nachricht absenden" erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Deine Daten zum Zwecke der Beantwortung Deiner Anfrage verarbeiten dürfen. Die Verarbeitung und der Versand Deiner Anfrage an uns erfolgt über den Server unseres Podcast-Hosters LetsCast.fm. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Hier kannst Du die Datenschutzerklärung & Widerrufshinweise einsehen.

★★★★★

Gefällt Dir die Show?
Bewerte sie jetzt auf Apple Podcasts