Ablegen!

Förde Podcast Kiel
Kiel geriet 2019 unter Druck. Die Ratsversammlung rief den Klimanotstand aus und beschloss die Mobilitätswende. In Planung ist ein Trassennetz für den öffentlichen Nahverkehr. Bis 2022 soll die Studie fertig sein. Verantwortlich ist Nils Jänig. Mit ihm und Jakob Mirea sprechen wir über Vorbilder für das Kieler Projekt. Beide arbeiten beim dänischen Konzern Ramboll. 

Mit Ramboll beauftragte die Stadt ein weltweit agierendes Unternehmen. Es berät und plant große Verkehrsprojekte wie beispielsweise die Fehmarnbelt-Querung ebenso wie den weiteren Ausbau des Light Rail Networks in Kiels Partnerstadt Aarhus. Seit 2019 hat diese ein Stadtbahnsystem. Die Aarhus Letbane durchquert die Innenstadt und verbindet den urbanen Raum mit Umlandgemeinden. Radiojournalist Jens Renner ist Korrespondent für unseren Podcast in Aarhus. Mit ihm zeichneten wir vorab ein Gespräch über die Letbane auf. Ausschnitte daraus präsentieren wir am Schluss dieser Episode im Rahmen der Serie „Twin Cities“. 
 
Während Kiel als eine der letzten Städte in der Bundesrepublik nach gut hundert Jahren 1985 seine Straßenbahn abschaffte, ging anderswo die Entwicklung von Nahverkehrssystemen mit Elektroantrieb weiter. Angesichts von Klimakrise, Staus und dem Wunsch nach einer Revitalisierung der Städte sind diese heute wieder gefragt. Als Gestalter moderner Mobilitätslösungen kennen Nils Jänig und Jakob Mirea eine Vielzahl innovativer Verkehrsprojekte weltweit. An diesen Schatz persönlicher Erfahrungen wollten wir ran, um den Horizont zu öffnen für ein Designvorhaben, das größer ist als ein paar Linien auf dem Stadtplan. 
 
Aus Karlsruhe war uns am späten Nachmittag des 1. April Nils Jänig zugeschaltet. Während der Pandemie arbeitet er von seinem Wohnort aus. Karlsruhe mit seinem ca. 600 Kilometer umfassenden Schienennetz gilt weltweit als Modell für Öffentlichen Nahverkehr. Wir baten Nils, uns zum Einstieg davon zu berichten. Jakob Mirea bezog in Kiel vorübergehend eine Projektwohnung. Sein Herz schlägt für Finland. Er hat dort Ingenieurwissenschaften studiert und als Traffic Designer gearbeitet. Tampere sei mit Kiel vergleichbar, meint er. Dort werden demnächst die ersten beiden Straßenbahnlinien eröffnet. 

Auf das Gespräch mit den Verkehrsplanern folgt der dritte Teil unserer Serie „Twin Cities“. Gefördert werden diese monatlichen Kurzbeiträge 2021 von der Stadt Kiel aus deren Sonderfonds „Städtepartnerschaften“. Zum Thema Mobilitätswende hört ihr hier einen Beitrag zur Letbane in Aarhus. 

Wer uns sprechen, uns Anregungen zusenden oder mal bei einer Aufzeichnung dabei sein möchte, nutzt das Feedback-Formular unten auf dieser Seite. Oder kontaktiert uns via facebook, Instagram oder Twitter

Kapitel 1
Karlsruhe Modell. Es  kombiniert zwei Schienensysteme: die Eisenbahn, die nach Signal, und die Straßenbahn, die auf Sicht fährt. Das gesamte Streckennetz umfasst 500-600 km Schiene. Am Marktplatz laufen alle Linien zentral zusammen. Etwa alle 50 Sekunden hält dort mittlerweile eine Bahn. 

Kapitel 2
Urban Track. 2006 startete die EU ein vierjähriges Forschungsprojekt zur Harmonisierung und Standardisierung von Stadtbahnen, Straßenbahnen und U-Bahnen. Ziel war die Entwicklung kostengünstiger, wartungsarmer Lösungen für umweltfreundliche und sichere Verkehrsmittel in den Städten. 

Kapitel 3
Tampere. Am 9. August diesen Jahres beginnt in Tampere die Ära der Straßenbahn. Im ersten Ausbauschritt fährt sie auf zwei Linien durch Tampere. Die Stadt wächst kontinuierlich. Studierende haben wie in Kiel einen hohen Anteil an der Bevölkerung. 

Kapitel 4
Radmitnahme. Mit einer Wagenbreite von 2,65 Metern sind Straßenbahnen schmaler als U-Bahnen oder Regionalzüge. Für die Mitnahme von Rädern ist der Mehrzweckbereich kaum geeignet, schon gar nicht im Berufsverkehr. In Seattle tragen Busse vorn Gepäckträger für bis zu 6 Räder. 

Kapitel 5
Mobility as a Service. Helsinki ist Vorreiter der Idee, für Fahrgäste in einer Flatrate bzw. einem Ticket verschiedene Mobilitätssysteme zu bündeln. Bezahlt wird pro Strecke und nicht pro Verkehrsmittel. 

Kapitel 6
Autonomes Fahren. U-Bahnen fahren bereits autonom. Sie sind unabhängig von anderen Verkehrsteilnehmern. Potsdam erprobt im Modellversuch die automatisierte Straßenbahn. Doch auch dort ist noch ein Fahrzeugführer an Bord. Was fehlt ist ein Rechtsrahmen. Driver Assistent Systeme für Bahnen gibt es bereits. 

Kapitel 7
Urban Regeneration. Die Innenstadt von Montpellièr ist komplett autofrei. Über einen sehr langen Zeitraum wurden alle Voraussetzungen zur Revitalisierung geschaffen. Ein hochwertiges, leistungsfähiges Nahverkehrskonzept ist die Basis. 

Kapitel 8
Kiel Projekt. Für diesen Herbst ist eine weitere Diskussionsrunde unter Bürgerbeteiligung geplant. Bis 2022 soll die Trassenstudie für Kiel vorliegen. Danach entscheidet sich, ob Kiel ein Pilotprojekt für Deutschland mit dem Neubau eines innovativen, emissionsfreien Nahverkehrssystems startet oder nicht. 

Kapitel 9
Twin Cities. Ausschnitte aus dem Gespräch mit Jens Renner über seine Erfahrung mit der neuen Stadtbahn in Aarhus. Eine Ansage aus der Letbane, von Filmregisseur Jørgen Leth, habt ihr ganz zu Anfang ja schon gehört. 


Die Rubrik "Städtepartnerschaft" wird gefördert von




Feedback

Dir gefällt der Podcast und Du möchtest das mal loswerden? Du hast Tipps für neue Themen oder magst über den Inhalt bestimmter Folgen diskutieren? Dann wähle im Formular die jeweilige Episode aus und schreib uns eine Nachricht. Vielen Dank für Dein Feedback!

Mit einem Klick auf "Nachricht absenden" erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Deine Daten zum Zwecke der Beantwortung Deiner Anfrage verarbeiten dürfen. Die Verarbeitung und der Versand Deiner Anfrage an uns erfolgt über den Server unseres Podcast-Hosters LetsCast.fm. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Hier kannst Du die Datenschutzerklärung & Widerrufshinweise einsehen.

★★★★★

Gefällt Dir die Show?
Bewerte sie jetzt auf Apple Podcasts